Ordination Dr. Heinrich Pink Schöne Beine - gesunde Venen ohne Operation dank Mikroschaumsklerosierung
Ordination Dr. Heinrich Pink       Schöne Beine - gesunde Venen ohne Operation                     dank Mikroschaumsklerosierung

Das Prinzip jeder Verödungstherapie, von der kleinsten Mikroverödung bei Besenreisern bis zur ausgedehnten Schaumsklerosierung bei Stammvarikosen ist stets das Gleiche:

 

Durch die Injektion eines Sklerosierungsmittels ( in unserem Fall Aethoxysklerolschaum unterschiedlicher Konzentration und Mischungsverhältnisses) wird an der Venenwand ein chemischer Reiz ausgelöst welcher, bildlich gesprochen, zu einer gleichmäßigen Aufrauhung der Wand führt.

 

Die normale klassische Flüssigkeitsverödung hat bei großen Venen zwei gravierende Probleme:

 

1) Durch die große Menge an Blut in der Vene kommt es zu einer sofortigen Verdünnung des Verödungsmittels was einen Verschluß der erkrankten Vene unmöglich macht.

 

2) Das flüssige Verödungsmittel ist weder von aussen noch im Ultraschall sichtbar was jegliche Kontrolle über die Verteilung und das Ausmaß des Verödungsmittels in der Vene unmöglich macht.

 

Der Mikroschaum hingegen verdrängt das Blut aus der Vene und bleibt (vorausgesetzt die Schaumsklerosierung wird korrekt im Liegen durchgeführt) für etwa drei bis fünf Minuten in der leeren Vene liegen und benetzt durch seine tausenden Bläschen die gesamte behandelte Venenwand auf sehr homogene und gleichmäßige Art und Weise.

 

Während des gesamten Prozesses ist der Schaum im Ultraschall gut sichtbar und seine Verteilung exakt zu kontrollieren.

 

Da der Mikroschaum leichter als Blut ist, lässt er sich wie bei einer Wasserwage durch Lagerung des Patienten millimetergenau an die gewünschte Stelle bewegen.

 

Nachdem der Schaum an der Venenwand seine Reizreaktion ausgelöst hat (Dauer ca. 1 Minute) beginnt er zu altern und zu zerfallen und wird schlußendlich durch das Blut verdünnt und abtransportiert.

 

Es verbleibt KEIN Fremdmaterial im Körper!

 

Durch den Reiz an der Venenwand verschließt der Körper die behandelte Vene mittels seines körpereigenen Blutgerinnungssystems. In weitere Folge wird die Vene in einen bindegewebigen Strang umgewandelt welcher im Laufe der Zeit von den sogenannten Fresszellen oder Makrophagen abgebaut wird.

 

Dieser Abbauprozeß benötigt je nach Größe der Venen einige Wochen bis, bei sehr grossen Krampfadern, mehrere Monate.

Mit speziellen Cremen und ätherischen Ölen sowie adjuvanten Therapien (z.B.Hyperphotonlaser) lässt sich der Abbauprozeß beschleunigen.

Allgemeine Infos

Öffnungszeiten:

Dienstag und Donnerstag 15-18h

Mittwoch 16-19h

Freitag 9-12h

sowie nach Vereinbarung

 

Kontakt:

Tel.: +43 (0) 2282/2991

 

Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung

 

 

Adresse:

Hans Kudlich Gasse 11

2230 Gänserndorf

Austria

 

E-Mail: dhp@utanet.at

Fax: +43 (0) 2282/61050

 

Bitte besuchen Sie auch meine allgemeinchirurgische Homepage unter:

www.venenchirurgie.at

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel